ebbes

Ein Artikel unseres Autors Peter Constantin


Artikel bitte lesen, bewerten und/oder kommentieren! DANKE!

Wenn Ihnen der Artikel gefällt, haben Sie auch die Möglichkeit, ein + (PLUS) bei googlePLUS zu geben. Den +1 Button finden Sie im Beitrag!
Stellvertretend für den Autor Peter Constantin, auch hierfür ein fettes DAMKE schön!
 

Radsport gesunder Sport



Gibt es einen Lieblingssport der Deutschen?

Ja, den gibt es! Es ist der Radsport. Sicherlich hat vor allem die professionelle Szene im Radsport in den letzten Jahren starkt im öffentlichen Ansehen eingebüßt. Grund hierfür ist vor allem, dass die Stars auf dem Rennrad wohl mehr durch Dopingmissbrauch für Schlagzeilen sorgten, als durch sportliche Höchstleistungen. Die Zeiten, in denen Millionen vor dem TV saßen und Radsport Übertragungen verfolgt haben, sind vorbei. Auch vorbei sind die hohen Einschaltquoten, die Radsport Veranstaltungen, wie die Tour de France erzielten und damit Events wie Fußball oder Boxkämpfen locker das Wasser reichen konnten.

Doch geblieben ist die Begeisterung für den Radsport, die bei den vielen Menschen keineswegs geringer geworden ist. Jüngst gab es eine Umfrage zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen. Und da hat der Radsport überraschend gut abgeschnitten. Dieser Umfrage zufolge interessiert sich jeder Zweite in Deutschland mehr oder weniger für den Radsport. Ein großer Teil der Befragten gab sogar an, dass er in seiner Freizeit Radsport gar unter sportlichen Aspekten betreibt.

Das hat auch viele Gründe. Einer ist wahrscheinlich, dass Radsport ein sehr gesunder Sport ist. Das Training auf einem Rennrad bietet jedem die Möglichkeit, eine Menge für seine Fitness zu tun. Radsport ist in erster Linie ja ein Ausdauersport, wie Jogging oder Walken. Allerdings mit dem Vorteil, dass während dem Training auf dem Rennrad oder einem anderen Bike den Bewegungsapparat so gut wie gar nicht belastet.

Beim Radsport ruht der größte Teil des Körpergewichts während der Belastung auf dem Sattel. Dreht man also auf einem Rennrad seine Runden, trainiert man zwar optimal sein Herz aber Knochen, Sehnen und Gelenke werden geschont. Aus diesem Grund empfiehlt sich das Radeln gerade auch für Späteinsteiger, ältere Menschen und Übergewichtige. Sie finden im Rennrad wie in jedem Bike das optimale Trainingsgerät. Und für die schlanke Linie kann man kaum etwas Besseres tun, als Rad zu fahren. Bei einer Stunde Training auf dem Rennrad verbrennt man gut und gerne an die 500 Kalorien.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann geben Sie bitte ein






Autor: Peter Constantin



Schlüsselwörter/Meta-Description


Schlüsselwörter (Keywords)
Radsport, Rennrad

Meta-Description
Radsport ist nicht nur ein gesunder Sport, sondern auch sehr beliebt. Jeder zweite Deutsche fährt gerne auf dem Rennrad.

Peter Constantin

Autor   Peter Constantin
Aufrufe   1796
Stimmen   4
durchn. Bewertung   6.75 / 10 Punkte
Kommentare   keine
Artikel drucken  Artikel drucken
Artikel empfehlen  Artikel empfehlen
kommentieren  kommentieren


Bewertung

Bitte bewerten Sie diesen Artikel auf einer Scala von 1 bis 10 (10=sehr gut)
12 34 56 78 910

 

 

Erhöhen Sie den Besucherstrom zu Ihrer Seite

World - Patchwork - Web